Geständnisse

12.1.13


Ich muss gestehen, dass ich euch hier ein wenig vernachlässigt habe.
Kurz zusammengefasst ist der Grund dafür die Tatsache, dass ich ganz einfach nichts Interessantes zu berichten habe.

Jawohl, aller Facebook-, Twitter-, Instagram- und auch der Blogger-Generation zum Trotz gebe ich hier zu, dass mein Leben im Moment nicht besonders "post-tauglich" ist.
Was könnte ich euch auch liefern? Möchtet ihr lesen, wie ich jeden Morgen gemütlich um halb neun aufstehe, brunche, mich anziehe, los ziehe um Sachen zu besorgen, mit Freunden abzuhängen oder arbeiten zu gehen?
Eben.

Und das ist auch ganz einfach der Grund für die Funkstille, die hier ab und an eintritt. Ich möchte euch ganz einfach nicht mit meinem Mittagessen, meinen "Im Pyjama-auf der Couch liegend-RTLguckend"-Tagen, Vorbereitungen für die Uni oder meiner Arbeit quälen.
Nein, ich tue das nicht aus Nächstenliebe.

Ich tue das nur um mich nicht selbst zu langweilen, ehrlich. Dazu bin ich egoistisch genug.
Wieso sollte ich mich an den Computer setzten und einen belanglosen Text über mein belangloses Alpenländchenbewohner-Dasein tippen, wenn ich genauso gut böse Musik hören, auf Zalando surfen, neue Facebook-Profilbilder knipsen und uploaden, Heinrich Kleists "Der zerbrochene Krug" und Kaori Yukis Manga "Ludwig Revolution" lesen oder gar "My Little Pony Friendship is Magic" gucken kann?
Mal im Ernst, man sollte seine Zeit doch nutzten!

Und da geht es auch schon weiter mit dem Gestehen.
Als ob ich euch irgendeine Wahrheit schulden würde! Als ob ich mich erklären müsste!
Aber ja, wenn ich versuche ehrlich zu sein, dann muss ich ja gleich sagen, dass ich sowieso lüge, wenn ich euch vorgauckle ein schlechtes Gewissen zu haben.
Wahrscheinlich fragt ihr euch gerade, warum ihr das hier überhaupt lest, nicht wahr?
Ich habe nie gesagt, dass dieser Post nicht genauso langweilig, sinnlos und nutzlos sein könnte, wie diejenigen, die ich euch bisher erspart habe.
Manchmal tritt meine sadistische Seite eben doch zum Vorschein.

Jedenfalls gestehe ich noch einmal, dass ich euch nichts Interessantes zu erzählen habe. Manchmal ist es schon traurig, das einfach so zu sagen, wo doch auf geschätzten einer Milliarde anderen Blogs neben mir Tag für Tag Leute ihr cooles, immer interessantes Leben vor sich hin posten. Da fühle ich mich dann schon immer ziemlich am Rande der Gesellschaft und so was... ja.
Oder eben auch nicht.
Ist doch eigentlich gruselig was für Datenfriedhöfe wir mittlerweile tagtäglich produzieren.
Aber ich muss ja auch gestehen, dass ich mich gerne auf denen herumtreibe. Oh, es gibt viele geniale Blogger. Ich habe mir einmal vorgenommen euch meine Lieblinge vorzustellen, aber ich konnte mich noch nicht entscheiden, ob das nicht sehr geheuchelt wäre... insgeheim bin ich ja eigentlich nur neidisch, dass die so viel besser sind als ich!
Oh, jetzt aber ehrlich: Glaubt mir doch nicht immer jedes Zeichen!
Aber ich komme vom eigentlichen Thema ab... wir waren ja beim Gestehen.

Jeder hat doch was zu verbergen, also hat auch jeder was zu gestehen.
(Nein, ich halte diesen Satz nicht für genial, ehrlich gesagt ist er absolut durchschnittlich, ein absolut langweiliger Satz für einen langweiligen Post - bitteschön.)
Ich habe ja schon im Post "Zu Besuch bei Herrn Tiger" erwähnt, dass ich mich ab und an sehr gerne mit den Abgründen der Menschheit beschäftige.

Ich stehe zwar nicht auf Horrorfilme, aber ich stehe auf Edgar Allen Poe und E.T.A. Hoffmann.
Wenn wir schon bei Lektüre sind: Ja, ich mag die Philosophen und  als Teenager wollte ich Goethe oder Schiller (ach, am besten beide!) heiraten. Und wo sich das Höllentor auftut und das Höllenfeuer eine Figur durchdringt um ganze Nationen ins Verderben zu stürtzen, da esse ich gerne Popcorn zu. Die Französische Revolution, Napoleon und sein Zeitalter, das Dritte Reich und der Kalte Krieg waren meine besten Geschichts-Klausuren. Und irgendwie hat es mir auch einmal Sissi angetan.
Aber manchmal ist die Realität doch etwas zu real und dann mag ich es auch kunterbunt, glitzernd und ohne Abgründe wie in Disneys Meisterwerken, in gewissen Mangas oder bei My Little Pony (obwohl ich da bisher bei Season 1 Episode 5 stehen geblieben bin, da ich plötzlich die süssen Stimmen doch nicht mehr etragen konnte... immer eine Frage der Phase...)
Ja, für manches bin ich vielleicht zu alt, für anderes zu jung.
Mögen tu ich es trotzdem.

Und jetzt habe ich genug gestanden.
Jedenfalls könnt ihr jetzt so tun, als ob ihr wüsstet, warum das seit zwei Wochen der erste Post ist.
Ich habe ganz einfach zu viel anderem Quatsch gefrönt und mich sehr gut dabei amüsiert.
Geht euch jetzt auch weiter amüsieren.

Bald habe ich dann wieder was Neues zu melden.
Ich habe euch ja noch spezielle Mode und La Belle Epoque versprochen.
Dazu kommen wir noch.
Oder auch nicht.

Macht doch was ihr wollt.
Ich gehe jetzt wieder Marilyn Manson hören.

Magst du vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Also Goethe wollte ich ja nie heiraten, Schiller aber umso mehr ;)

    "Und wo sich das Höllentor auftut und das Höllenfeuer eine Figur durchdringt um ganze Nationen ins Verderben zu stürtzen, da esse ich gerne Popcorn zu. "


    Ich lese übrigens auch sonst fleißig hier mit, nur fällt mir nicht immer was besonders Schlaues ein, um es unter die Posts zu schreiben. Aber ich arbeite an meinem Wortwitz ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte mich lange nicht zwischen den beiden Herren entscheiden, aber nachdem ich "Die Leiden des jungen Werthers" ertragen hatte, entschied ich mich dann doch auch für Schiller. Mist, jetzt habe ich eine Konkurrentin. ;-P
      Vielen Dank fürs Mitlesen, das freut mich riesig!

      Löschen