Bella vita

30.8.13



Ihr seid euch das ja mittlerweile gewöhnt, dass ich mit meinen Berichten jeweils im Rückstand bin.
Bevor ich also über meinen arbeitsreichen Monat August berichte, gibt es etwas Sommerbrise
und Salzwasser aus dem Juli.

Mit meiner familia bin ich im Juli für zehn Tage ans Meer gefahren.
Eigentlich gibt es darüber nicht sehr viel zu berichten, da unsere Badeferien in der Regel folgendem Tagesablauf folgen: Frühstück, Kaffee auf der Terrasse des Hotels, Strand, Mittagessen, Siesta, Strand, Abendessen, Ausgehen, Schlafen.
Wir gehören zu der Sorte Menschen, die sich gerne faul im Liegestuhl räkeln, abends nicht kochen mögen, stundenlang Muscheln sammeln, durchschnittlich ein Buch am Tag lesen und am besten entspannen, indem wir nichts tun.





Wir mochten das familiäre Hotel, in welchem wir fast alle zwei Jahre mal unterkommen, nach wie vor sehr gerne und stellten sogar ein paar Verbesserungen fest. Angereist waren wir mit dem Zug - von der Schweiz bis zu unserem Hotel in der Nähe von Venedig dauerte die Fahrt etwa sieben Stunden. Wir reisten ohne grössere Probleme und konnten schon am Nachmittag unserer Ankunft den ersten Sprung ins kühle Nass machen.






Überhaupt war es viel entspannter mit dem Zug zu reisen als mit dem Auto.
Wer also gerne einmal Badeferien in Venedigs Umgebung machen möchte (es gibt dort wunderbare Badeorte wie z.B. Jesolo, Bibione oder Caorle), der kann von der Schweiz aus bequem mit dem Zug anreisen. Wenn man bedenkt, dass man von der Schweiz her mit dem Auto über die Alpen und an Mailand vorbei fahren muss, dann klingt das doch gleich viel angenehmer, oder?
Jedenfalls spreche ich aus Erfahrung.

Da ich zu der Sorte besonders fauler Menschen gehöre, habe ich in diesen zehn Tagen wirklich strikt meinen Badeferien-Tagesablauf eingehalten und eigentlich weiter nichts zu berichten.
Das Essen war klasse. Wie könnte es das in Italien auch nicht sein?
Welche Bücher ich gelesen habe, werde ich an anderer Stelle einmal berichten und während der Siesta haben ich und ma soeur uns die fünfte Staffel von Gossip Girl und die erste Staffel von Game of Thrones angesehen.



Es waren wunderbar erholsame Ferien und wie jedes Jahr sehne ich mich zurück an den Sandstrand, ins Salzwasser und möchte mir wieder die Haare vom Wind zerzausen lassen.

Bella Italia - schon fehlst du mir wieder!

Magst du vielleicht auch

0 Kommentare