Tierlieb

2.9.13


Vor genau einer Woche hatten ma soeur und ich das Bedürfnis nach draussen zu gehen und etwas zu unternehmen. Leider war es zu kalt um schwimmen zu gehen und unsere Lieblingsgeschäfte sind Montags alle geschlossen. 
Da unser Ziel vor allem das Nutzen unseres General Abonnements für die Schweizer Bundesbahnen (hier habe ich im Post "Zu Gast bei Herrn Wagner" kurz erklärt worum es sich dabei handelt) war, beschlossen wir nach Basel zu fahren und dort einfach zu machen, was uns gerade einfallen würde. 

Los ging die Fahrt. 
Da wir gerade etwas knapp bei Kasse waren, fiel unsere Entscheidung diesmal nicht auf Shoppen und wir wollten auch die Landesgrenze diesmal nicht überqueren. 
Basel ist aber sowieso eine sehr hübsche schweizer Stadt und man kann sich dort eine Menge ansehen. 

Erst einmal besuchten wir die Universitätsbibliothek. Ma soeur schreibt demnächst ihre Maturaarbeit und ich wollte sie in den Gebrauch der Freihandbibliothek einweihen.
Überhaupt mag ich die Universitätsbibliothek in Basel. Sie ist gross im Vergleich zu anderen Universitätsbibliotheken in der Schweiz und hat eine herrliche Sammlung an Zeitungen und Handschriften. Ich halte mich besonders gerne auf der Abteilung für Geschichte auf. 
Ja, ausgeliehen haben wir was, danach ging es wieder raus an die frische Luft und ins Sonnenlicht.

Plötzlich kamen wir auf die Idee den Zoo zu besuchen.
Eigentlich bin ich nicht ein grosser Fan von Zoos, vor allem dann nicht, wenn man als Besucher ganz deutlich erkennen kann, dass die gehaltenen Tiere nicht genug Platz haben.
In Basel geben sie sich aber ziemlich viel Mühe und als Kinder waren wir so oft in diesem Zoo, dass wir irgendwie von Nostalgie erfüllt unseren Weg dorthin fanden.
Toll war ja, dass es spezielle Montagstarife gibt und wir so anstelle von 12Sfr. nur 9Sfr. Eintritt bezahlten.

Wir amüsierten uns köstlich. 
Besonders toll waren die Aquarien und die Löwen. 

Ich wusste nicht, dass es diese Art von Fischen gibt...
oder sind das eher Würmer? 

Die Lieblingsfische de ma soeur <3


Punk-Fisch 8D


Der wollte uns seine Beisserchen zeigen.

Der Löwe lag erst nur faul in seinem Gehege herum. 
Wir setzten uns hin und warteten ab, denn wir wollten ihn unbedingt in Aktion sehen! 
Man wartet ja bekanntlich ziemlich lange, bis sich gewisse Tiere im Zoo bewegen. Ist ja auch verständlich, ich würde auch absichtlich möglichst faul herumliegen, damit die Glotzer sich ärgern.

Aber für uns erhob sich Ihre Majestät! 
Nach nur fünf Minuten Wartezeit, erhob sich der Löwe plötzlich und begann im Gehege herum zu wandern. Wir haben uns wie kleine Kinder darüber gefreut. Süsse Miezekatze!



Nach etwa zwei Stunden hatte wir alle Gehege, Aquarien und Terrarien gesehen.
Sogar im Streichelzoo waren wir. Manchmal braucht man einfach etwas Liebe.
Die Tiere waren goldig, ich habe mich nicht über ihre Haltung aufgeregt und überhaupt verlief der ganze Zoobesuch sehr friedlich bis auf eine Wespe, die versuchte mich zu attackieren. 
Toll fand ich auch die Pinguine, Giraffen, Affen und die Elefanten.
Wenn man mich fragt, was mein Lieblingstier ist, sage ich eigentlich immer Einhorn, aber die Leute mögen es lieber, wenn ich dann noch Delfine und Elefanten aufzähle. 

Immer schön lächeln und winken, Männer!



Flamingos. Und man beachte die hübschen Bäume.

Nachdem wir den Zoo verlassen hatten, hatten wir noch etwas Zeit übrig und gingen gemütlich zurück zum Bahnhof, wo wir uns ein Frozen Yougurt gönnten.
Ich finde die Dinger zwar ziemlich teuer - 3.90Sfr. pro 100g, aber lecker sind sie alle Mal!




Es war ein gemütlicher Ausflug und nein, für den Zoo kann man nie zu alt sein.
Welche Tiere schaut ihr euch am Liebsten an? Oder haltet ihr Zoos sowieso für grauenhaft?
Ja, ihr habt richtig gelesen. Eure Meinung würde mich interessieren. 

Magst du vielleicht auch

0 Kommentare