Liebe Justitia

3.10.13


Sehr geehrte Frau Justitia,

Als regelmässige Leser/innen des Internet-Blogs Süssing vermissen wir seit gut zwei Wochen regelmässige Posts der Blog-Autorin Lea-klein, in denen sie uns von ihren Freizeitaktivitäten (z.B. Lolita-Treffen) erzählt.

Wir befürchten, dass auf Süssing wieder einmal Funkstille herrschen wird und hatten gehofft, dass Sie uns vielleicht nähere Informationen zum Verbleib von Lea-klein geben könnten, damit wir sie kontaktieren und um ein regelmässiges Weiterschreiben bitten könnten.

Dieses Anliegen liegt uns nicht nur sehr am Herzen, weil wir diesen Blog so gerne mögen, sondern auch, weil wir befürchten, dass Lea-klein vielleicht in einer Ihrer zahlreichen Bibliotheken verschollen sein könnte.



Wie uns nämlich unlängst zu Ohren gekommen ist, hat die wehrte Frau Lea-klein ihre universitäre Karriere an der Philosophischen Fakultät nach nur einem halben Jahr abgebrochen und ist in Ihre Fakultät übergelaufen.
Aus welchen Gründen sie den Fachwechsel vorgenommen hat, hat sie bisher nicht ausgeführt, im Post Lebenszeichen jedoch schon darauf hingedeutet.
Natürlich würden wir neben den Berichten über ihre Freizeitaktivitäten gerne auch näheres zu ihrer Studien-Situation erfahren.

Ausserdem ist die Angst, dass Lea-klein sich nicht mehr aus einer Ihrer Bibliotheken befreien kann, begründet, denn vor ein paar Tagen hat sie uns die beiliegenden Fotos gesendet, die vermuten lassen, dass sie während der Lektüre Ihrer Gesetzestexte den Verstand verloren haben oder sich zwischen den unzähligen Bücherregalen einer ihrer Bibliotheken verirrt haben könnte.



Wir bitten Sie inständig die Verwaltungen Ihrer verschiedenen Bibliotheken zu kontaktieren und nach Frau Lea-kleins Verbleib nachzufragen.

Wir bedanken uns im Voraus für die Kenntnisnahme unseres Anliegens und Ihre Mühen.
Bitte kontaktieren Sie uns schnellstmöglich.

Mit freundlichen Grüssen,
Die Leserschaft des Internet-Blogs www.suessing.blogspot.com 

Magst du vielleicht auch

0 Kommentare