Burgfräuleins - Lolita-Minitreffen in Grandson

31.8.14



Vor genau einer Woche organisierten Yume und Captaine O'Malley ein kleines Lolita-Treffen in Garndson. Es war ein Treffen im eher kleinen Rahmen, da es als ein Treffen für die Lolitas Suisse Romands organisiert worden war. Die Gruppe der französischsprachigen Lolitas in der Schweiz nennt sich nach einer gruppeninternen Abstimmung seit Juni 2014 übrigens Dentelles en chocolat

Wir waren nur sechs Lolitas, die gemeinsam das mittelalterliche Schloss Garndson am Ufer des Neuenburgersees in Garndson, unweit von Yverdon-Les-Bains besuchten. Ich war noch niemals zuvor dort gewesen und war ziemlich erstaunt wie gross das Schloss war. Überhaupt kenne ich mich in der französischsprachigen Schweiz nicht sehr gut aus und finde es immer wieder wunderbar wie mir die Lolita-Treffen Orte zeigen, von denen ich nie gedacht hätte, dass es sie in meinem Land gibt. Garndson ist ein malerische Gemeinde direkt am Neuenburgersee. Die Architektur erinnert ein bisschen an jene in französischen Dörfern. 

Wir trafen uns gegen Mittag am Bahnhof von Yverdon-Les-Bains und fuhren mit dem Bus nach Garndson wo wir erst mal am Ufer des Sees ein Picknick machten. Blöderweise hatten ein paar Volleyball-Mannschaften gerade ein Turnier, welches sie auf der Rasenfläche direkt am See austrugen, wo wir picknicken wollten. Wir fanden dann etwas abseits ein kleines Plätzchen neben einem Blumenbeet und machten es uns gemütlich. Leider war es aufgrund des Turniers etwas laut und ein paar Bälle kamen in unsere Richtung geflogen. Wenigstens hatten wir reichlich zu Essen mit dabei. 




Nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen hatten, besuchten wir das Schloss. Es ist insofern ein sehr geschichtsträchtiges Gebäude, als das Karl der Kühne es 1476 zu erobern versuchte. Es gelang ihm das Schloss einzunehmen, nachdem sich die Besatzung ergab. Er liess alle 412 Männer aus der Schlosstruppe ermorden, was zu einem Racheangriff der Eidgenossen auf die Burgunder führt. Schliesslich schlagen die Eidgenossen Karl den Kühnen bei der Schlacht von Garndson und er muss den Rücktritt antreten. 

Ich fand das Schloss sehr schön, habe jedoch wegen der schlechten Lichtverhältnisse keine Fotos von den Räumen gemacht. Es gab einen wunderbaren Speisesaal mit einem riesigen Kamin und ein sehr gemütliches Schlafzimmer mit antiken Möbeln und einem grossen Kachelofen. 
Im Keller wurden ausserdem Oldtimer ausgestellt. 
Ich fand den Schlossbesuch sehr interessant, es gab wirklich eine Menge zu sehen und die Räume wurden durch Tafeln und einen Guide auf Papier ausführlich erklärt. 




Natürlich machten wir während unseres Schlossbesuches eine Menge Fotos. Am Seeufer hatten wir leider kein schönes Plätzchen gefunden und das Schloss wurde in gewissen Teilen gerade renoviert, weswegen es draussen vor dem Schloss auch so viele Baugerüste gab, die dann keinen sehr schönen Hintergrund machten. Also nutzen wir stattdessen die Schlossräume. Drinnen war es zwar teilweise schwer wegen des Lichts, aber wir gaben unser Bestes.

Nachdem wir alles gesehen hatten, sassen wir noch eine Weile draussen um die Sonne zu geniessen, die an dem Tag endlich wieder einmal schien. Wir assen die Reste von unserem Picknick auf und machten uns danach auch schon auf den Weg zurück nach Hause. Es war ein sehr schönes Treffen gewesen, auch wenn wir am Seeufer leider nicht so viel Platz für unser Picknick gehabt hatten. Da wir nur so wenige gewesen waren, konnten wir uns viel besser alle miteinander unterhalten und einmal ein bisschen besser kennen lernen. Meine Französisch kam das sehr zu Gute. Ich war richtig froh endlich wieder einmal Französisch sprechen zu können, es macht mir eigentlich immer sehr viel Freude, auch wenn ich sicher viele Fehler mache. Ich freue mich immer sehr darüber, dass die französischsprachigen Lolitas so freundlich zu mir sind, mir Worte erklären, die ich nicht verstehe oder mir die Aussprache richtig beibringen. 

An diesem Tag habe ich auch zum ersten Mal die Bekanntschaft von Keita gemacht. Ich fand ihr Kodona-Outfit sehr schick und da sie auch schwarzweiss trug, gaben wir, wie ich finde, ein nettes Thronfolger-Pärchen ab.







Für den Schlossbesuch wollte ich ganz klassisch bleiben. Schwarzweiss ist meiner Meinung nach die klassischste Farbkombination, die man in einer Lolita-Garderobe finden kann. Leider verrutschte die Schleife meiner Blouse immer wieder, aber ich habe beschlossen, dass ich sie zu diesem Kleid sowieso nicht mehr tragen werde, da sie zusammen mit der weissen Spitze des JSK gerade auf Fotos irgendwie nach "zu viel" aussieht. 


Outfit Rundown:
Beret - H&M
Blouse - Surface Spell
JSK - Innocent World
Socken - Bodyline
Schuhe - Offbrand vom Camden Market
Schirm - Offbrand





Bevor die Universität wieder beginnt sind noch zwei loliable Erlebnisse geplant - ich werde an der Museumsnacht St. Gallen an der Lolita-Modenschau im Textilmuseum in Aristocrat Lolita laufen und die Schau mit moderieren. Eine Woche später ist ein Fotoshooting mit meinem Hermione Dress von Medusa Couture geplant. 

Der Sommer ist leider viel zu schnell vorüber gegangen und ich hatte leider keine Zeit mehr ein eigenes kleines Lolita-Treffen zu organisieren. Daher habe ich die gemütliche Zusammenkunft in Garndson umso mehr genossen, auch weil an diesem Tag die Sonne so herrlich schien und uns einen Hauch von jenem Sommer vorgaukelte, den uns das Wetter dieses Jahr wohl nicht gewähren wollte. 

Magst du vielleicht auch

2 Kommentare

  1. ach, wie schade, dass ich nicht dabei sein konnte, das schloss muss ich nach deiner bildhaften beschreibung aber unbedingt mal anschauen gehen ^^ und hey, du machst ein photoshooting mit meinem kleid? *_* demfall freu ich mich schon auf die fotos ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre wirklich toll gewesen, wenn du hättest dabei sein können. Das nächste Mal! (^_^) Jawohl, das mache ich! Wollte ich dir bei der Modenschau auch noch erzählen. Ich werde dir dann auf jeden Fall das Ergebnis zeigen :D

      Löschen