Polymanga 2016

16.7.16



Lange ist es her. Aber mittlerweile seid ihr es euch ja gewohnt, dass hier zwischen März und Juli jeweils Funkstille herrscht. Vielleicht ist jetzt sogar das zu Ende. Ich habe nämlich meine letzten Jahresprüfungen hinter mich gebracht und bin nun offiziell Bachelor of Law. 
Machen wir nun aber eine kleine Zeitreise zurück in die Zeit vor meinen Examen: Am 28. März 2016 besuchte ich spontan die Polymanga 2016.




Dieser spontane Besuch war zugleich mein erster Besuch an der Polymanga überhaupt. Die Polymanga ist eine Schweizer Convention, die jeweils um Ostern während mehrerer Tage in Montreux  durchgeführt wird. Auch an der Polymanga kann man verschiedene Workshops, Konzerte und Contests besuchen. Ich war aber vor allem wegen der Verkaufsstände und den Leuten, die ich kenne, dort. Es war toll ein paar meiner Freunden dort zu treffen und gemeinsam durch die Markthalle zu schlendern. Und natürlich gab es auch an dieser Convention japanisches Essen und ich schlug mir so richtig schön den Bauch voll.




Die Workshops und was sonst an Rahmenprogramm lief, habe ich irgendwie total verpasst Ich verbrachte die meiste Zeit mit meinen Freunden in der Markthalle und durchforstete dort die vielen Stände nach Merchandise, wurde aber nicht wirklich fündig. Ausserdem verbrachte ich eine Menge Zeit in der Künstlerhalle und besah mir alle Stände so genau wie möglich. Ich war ziemlich beeindruckt vom Können mancher Leute.




Schliesslich war uns furchtbar warm und ich und meine Freunde beschlossen draussen ein paar Outfit-Bilder zu machen. Ich trug an dem Tag ein Kuro-Lolita Outfit mit Perlen- und Goldaccessoires. Ich freute mich total, dass mir den ganzen Tag über immer wieder Leute Komplimente machten. 




Auf dem Heimweg dachte ich dann, dass ich sehr froh darüber war, dass ich spontan hingefahren war. Obwohl ich nichts vom Rahmenprogramm mitbekommen hatte und auch in der Markthalle bis auf ein süsses Hamster-Plüschi nicht wirklich fündig geworden war, hatte es mir doch sehr gut getan an die Polymanga zu fahren. Es war einfach total schön für ein paar Stunden gemeinsam mit Gleichgesinnten den Alltag zu vergessen und in eine andere Welt einzutauchen.

Ob ich die Polymanga nächstes Jahr wieder besuchen werde, ist noch nicht sicher. Es gibt doch andere Conventions, die mich vom Programm her mehr reizen. Aber es war auf jeden Fall eine Erfahrung wert.

Magst du vielleicht auch

2 Kommentare