Fantasy Basel 2017

5.8.17



Da mir die Fantasy Basel letztes Jahr so gut gefallen hatte, wollte ich sie auch dieses Jahr wieder besuchen. Die Fantasy Basel ist die grösste Schweizer Fantasy Convention und bietet für jeden Fan von Fantasy, Science Fiction, Comics, Manga und Animes etwas. Ich hatte mich dieses Jahr nicht so stark über das Programm informiert und mein Ticket sehr spontan erst drei Tage vor Besuch der Convention gekauft. Die Fantasy Basel fällt nämlich immer in die Zeit um die Prüfungsvorbereitung und es ist dann immer so eine spontane Entscheidung, ob man sich einen Tag Verschnaufpause gönnt oder nicht. 




Wie schon letztes Jahr, war ich froh, dass ich mir die Verschnaufpause gönnte. Die Convention machte wieder super viel Spass, da es dort einfach so vieles zu sehen gibt. Nächstes Jahr möchte ich mir unbedingt einmal den Cosplay-Wettbewerb ansehen gehen. Die Cosplayer geben sich immer super viel Mühe mit ihren Kostümen und es macht immer eine Menge Spass ein paar seiner Lieblingscharaktere zu treffen. Ich traf z.B. Rick, Totoro, aber auch Sailor Moon und Darth Vader.




Ausserdem traf ich Maki und zwei sehr liebe Freundinnen aus meiner Gymnasialzeit. Mit diesen beiden verbrachte ich dann auch den grössten Teil des Tages. Wir besahen uns die vielen verschiedenen Stände, bewunderten die Cosplayer, assen und tranken gemeinsam und genossen einfach die Convention-Stimmung. 







Da ich selber nicht cosplaye, aber doch auch etwas Tolles tragen wollte, entschied ich mich für mein Baby The Stars Shine Bright "Snow White" Kleid und trug das wohl sweeteste Lolita-Outfit, das jemals an mir gesehen wurde. Irgendwie fand ich aber sehr viel Gefallen daran. Ich mag süsse Farben wie Pink und Rosa in Kombination mit Schwarz und werde wohl noch öfters Outfits in diese Richtung zu tragen versuchen. 

Ich traf auch auf andere Lolitas - zwei von ihnen hatte ich noch nie zuvor gesehen und ich lud sie ein einmal an eines unserer Schweizer Treffen zu kommen. Ich finde es immer toll auf solchen Conventions auch andere Lolitas kennen zu lernen. 




Meine zwei Gymnasialfreundinnen mussten dann etwas früher gehen und ich schlenderte noch etwa eine Stunde alleine durch die Convention. Dabei sah ich mir die Star Wars Ausstellung an. Ausserdem schaffte ich es für einmal nichts zu kaufen - ich ging tatsächlich ganz ohne Einkäufe wieder nach Hause. Es hätten mir zwar einige Dinge gefallen, aber ich war in dem Moment einfach sehr zufrieden mit meinem Kleiderschrank und meiner Lolita-Garderobe, weswegen ich nichts Neues brauchte. 

Insgesamt war es auch dieses Jahr wieder ein sehr schöner Tag an der Fantasy Basel. Vielleicht werde ich nächstes Jahr versuchen zwei Tage hinzugehen und in Basel zu übernachten, um dann auch mehr vom Rahmenprogramm mitzubekommen. 

Magst du vielleicht auch

0 Kommentare